Die Bedeutung des Säure Basen Haushaltes für unsere Gesundheit

Broccoli

Dass die Ernährung einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit hat, wissen die meisten, doch in Bezug auf den Säure Basen Haushalt sieht das oft ganz anders aus. Dennoch zeigen neuere Forschungen, dass die Balance von Säuren und Basen in unserem Körper eine zentrale Rolle für unser Wohlbefinden spielt, da sie unseren Stoffwechsel anregen oder verlangsamen kann. Leider begünstigt ein moderner Lebensstil oft eine überwiegend säurehaltige Nahrung mit negativen Auswirkungen auf unseren Körper. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Informationen zum Thema Übersäuerung vor und zeigen Ihnen, wie sie ihren Körper entsäuern und etwas für die ganzheitliche Prävention tun können.

 

Die Grundlagen zum pH-Wert und dem Säure Basen Haushalt

Zuerst einmal ist mit sauren Lebensmitteln hier gemeint, dass diese bei der Verstoffwechslung säurebildend sind. Die Bildung von Säuren hat wenig mit dem Geschmack zu tun, und so zählen Zitronen zum Beispiel zu den basischen Lebensmitteln. Weißer Zucker, auf der anderen Seite, wirkt in unserem Körper säurebildend. Der pH-Wert bestimmt dabei genau, wie sauer oder basisch ein Nahrungsmittel ist. Ein pH-Wert von 7 gilt als neutral, ein Wert darüber als basisch und ein pH-Wert von unter 7 als sauer. Säuren oder Basen können sich gegenseitig neutralisieren, wenn sie ausgewogen im Körper vorhanden sind. Ein ausgewogenes Verhältnis kann den Stoffwechsel anregen und ist ein wichtiges Prinzip für die ganzheitliche Prävention. Viele Mineralien, wie Calcium, Eisen oder Magnesium sowie Lebensmittel, die diese Mineralien enthalten, sind basisch und damit ein gutes Mittel, um den Körper zu entsäuern und eine Übersäuerung zu verhindern.

 

Ein ausgewogener Säure Basen Haushalt kann den Stoffwechsel anregen

Der Säure Basen Haushalt reguliert das Verhältnis von Säuren und Basen in unserem Körper und hält es in seiner lebenswichtigen Balance. Bei diesen Regulationsmechanismen wirken mehrere Organe zusammen und sorgen dafür, den Körper zu entsäuern und den pH-Wert, besonders im Blut, konstant zu halten. Verschiedene Organe haben unterschiedliche pH-Werte. Dabei ist der Magen mit einem normalen pH-Wert von nur 1,5 bis 3,0 am sauersten und die Bauchspeicheldrüse mit 8,0 bis 8,4 am stärksten basisch. Blut hat eine sehr enge Bandbreite für den pH-Wert zwischen 7,35 und 7,45, welche unbedingt eingehalten werden sollte, da stärkere Abweichungen lebensgefährlich sein können. Die Regulierung der pH-Werte der verschiedenen Organe ist entscheidend, um eine Übersäuerung des Körpers zu verhindern und sein Einfluss auf die ganzheitliche Prävention ist enorm.

 

Viele Organe sind am Säure Basen Haushalt beteiligt

Eine Reihe von Organen regulieren zusammen die Balance von pH-Werten im menschlichen Körper. Die Lunge, die Nieren und der Darm sind einige der Hauptakteure in diesem Prozess. Die Lunge, zum Beispiel, entsäuert den Körper durch den Ausstoß von Kohlendioxid beim Ausatmen. Auch der Darm kann den Körper entsäuern, indem er überschüssige Säuren und weitere Giftstoffe ausscheidet und die Haut, die auch „Hilfsniere des Körpers“ genannt wird, kann den Säure Basen Haushalt regulieren. Ein gesundes Funktionieren der Ausscheidungsorgane ist wichtig für die ganzheitliche Prävention. Doch wenn die Konzentration oder die Menge der Säuren, die über die Haut ausgeschieden werden, zu groß ist, kann das diese überstrapazieren und Hauptprobleme wie Akne oder Neurodermitis hervorrufen. Mit einer basischen Ernährung können wir unseren Körper entsäuern, unsere Organe entlasten und gleichzeitig auch unseren Stoffwechsel anregen.

 

Vermeiden Sie eine Übersäuerung des Körpers als Teil der ganzheitlichen Prävention

Wenn Sie es mit einer basenüberschüssigen Ernährung allein nicht schaffen, den Körper zu entsäuern, muss dieser seine Puffersysteme einsetzten und zum Beispiel eingelagerte Mineralien aus körpereigenen Depots wie Knochen oder Zähnen zur Neutralisierung entnehmen. Dies hat negative Folgen auf die Substanz der Knochen. Und da ein ausgeglichener Säure Basen Haushalt notwendig ist, um den Stoffwechsel anzuregen, sind die Folgen von langfristiger Übersäuerung des Körpers gravierend, wenn sie nicht durch Ernährung ausgeglichen werden können. Bei Menschen, bei denen die Balance von Säuren und Basen aus dem Gleichgewicht geraten ist, meist durch zu viele Säuren im Körper, treten häufig folgende Symptome auf:

  • Kopfschmerzen
  • Nervosität
  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Hautprobleme
  • Darmprobleme
  • Muskelschmerzen

 

Unsere modernen Ernährungsgewohnheiten fördern oft eine Übersäuerung

Probleme den Stoffwechsel anzuregen, haben in den letzten Jahren in modernen Gesellschaften stark zugenommen und der Säure Basen Haushalt ist dabei wesentlich. Denn die modernen Essgewohnheiten vieler Menschen unterscheiden sich deutlich von denen unserer Vorfahren, die sich hauptsächlich basisch ernährt haben. Ein großer Bestandteil deren Nahrung waren Beeren, Früchte sowie Samen, also vorwiegend basische Lebensmittel. Unsere heutzutage oft bevorzugten Lebensmittel, wie stark kohlenhydratreiche Fertiggerichte sowie Produkte mit tierischen Eiweißen, wie Milch, Fleisch und Fisch, sind stark säurehaltig und führen so leicht zu einer Übersäuerung des Körpers. Sie dienen also selten der ganzheitlichen Prävention. Ausscheidungspflichtige Säuren sind dabei eine große Belastung für unseren Körper, denn sie können nicht durch den Stoffwechsel abgebaut werden. Bei Schwefelsäure, die in vielen Fleischprodukten sowie in Käse vorkommt, ist das der Fall.

 

Was können wir gegen eine Übersäuerung im Körper tun?

Der wohl einfachste und effektivste Weg, den Säure Basen Haushalt wieder in Balance zu bringen und den Körper zu entsäuern ist, sich verstärkt basisch zu ernähren und den Stoffwechsel anzuregen. Hauptsächlich basische Lebensmittel zu sich zu nehmen sowie eine Entschlackung sind zwei der grundlegendsten Methoden der ganzheitlichen Prävention und helfen langfristig, eine Übersäuerung im Körper zu vermeiden oder diese auszugleichen. Eine basenüberschüssige Ernährung besteht hauptsächlich aus Pflanzenprodukten und jede Mahlzeit sollte möglichst viele davon enthalten. Eine einfache Faustregel, um mehr basenbildende Nahrungsmittel auf den Teller zu bekommen ist, zwei Drittel Gemüse mit einem Drittel Getreide als Hauptbestandteil einer Mahlzeit zu kombinieren. Hierbei sollte das Getreide möglichst aus Vollkorn bestehen, um eine Säurebildung zu minimieren. Auch genügend Bewegung, frische Luft sowie ausreichend Schlaf und Erholung können Stress reduzieren, und den Körper entsäuern.

 

Wie genau sieht eine basische Ernährung aus?

Neben Nüssen und Samen sind die meisten Obst- und Gemüsesorten basisch, helfen dabei, den Körper zu entsäuern, und bilden eine gute Grundlage für die ganzheitliche Prävention. Milchprodukte, Fleisch, Fisch und zuckerhaltige Speisen sollten Sie möglichst vermeiden, wenn Sie den Körper entsäuern wollen. Gemüse, Obst und Nüsse, also hauptsächlich pflanzliche Lebensmittel sind in der Regel basisch. Hier haben wir einige der am stärksten basenhaltigen Obst- und Gemüsesorten aufgelistet:

  • Karotten
  • Radieschen
  • Sellerie
  • Petersilie
  • Spinat
  • Tomaten
  • Mandeln
  • Aprikosen
  • Bananen
  • Orangen
  • Pfirsiche

 

Entsäuern Sie Ihren Körper mit einer basischen Hautpflege

Da die Haut auch Säuren ausscheidet, wird sie bei diesem Prozess oft gereizt und sollte regelmäßig basisch gepflegt werden. Ein einfacher Weg ist es, bei Hautcremes und Seifen auf den pH-Wert zu achten, der bei entsprechenden Produkten oft angegeben wird. Auch ein Basenbad oder ein basisches Fußbad kann den Stoffwechsel anregen und den Säure Basen Haushalt über die Haut unterstützen. Ein Basenbad hilft, die Poren der Haut zu öffnen, um Schlacken abzutransportieren und ist somit wichtig für die ganzheitliche Prävention. Auch basische Wickel können auf die Haut angelegt werden, nehmen dabei Säuren aus dem Körper auf und helfen gegen Übersäuerung. Eine weitere Hilfe bei Übersäuerung der Haut sind Trockenbürstenmassagen, die deren Stoffwechsel anregen und somit bei einer Ausscheidung von Säuren helfen. Am besten sollten diese Massagen morgens angewendet werden.

 

Entsäuern Sie den Körper mit einem gesunden Lebensstil

Wenn wir auf eine basenüberschüssige Ernährung achten, können wir die körpereigenen Prozesse zur Regulierung des Säure Basen Haushalts tatkräftig unterstützen und unseren Stoffwechsel anregen. Das nimmt dem Körper viel Arbeit bei der Regulierung ab, denn bei einer unausgeglichenen Ernährung und einem Zustand der Übersäuerung ist der Körper ständig damit beschäftigt, diese Dysbalance auszugleichen. Das kostet unseren Körper viel Energie, die wir mit einer langfristig ausgewogenen Ernährung auch viel besser bei angenehmeren Aktivitäten einsetzen könnten. Eine basische Ernährung ist somit gut für unsere Gesundheit und ein wesentlicher Bestandteil der ganzheitlichen Prävention.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.